Donnerstag, 12. Januar 2017

Das macht Spaß, das macht Spaß!

Ja wie denn, ja was denn? Wollt ihr wissen, was Spaß macht? 
Ja, der Markus macht auch Spaß, aber der war hier nicht gemeint. Nein, dieser Patchworkblock macht richtig Laune. Man muss nicht denken, nicht zuschneiden, einfach nur fröhlich ans Werk gehen.
Wer Lust hat, kann direkt damit starten. Ich erklär mal kurz mit Bildmaterial...
Zuerst muss man ein Glas Marshmallows futtern und Reststreifen drin sammeln.
Dann schneidet man aus einem Hintergrundstoff, hier der Kona Snow, vier Quadrate à 5,5" und zeichnet in zwei gegenüberliegende Ecken einen kleinen Punkt mit einem Inch Abstand. Ich Doof hab gleich alle vier Ecken eingezeichnet. Müsst ihr nicht.
Dann leere man das Marshmallowglas und nehme Streifen in etwa 1" bis gut 2" Breite. Kommt nicht so drauf an.
Einen Streifen legt man nun rechts auf rechts an die Punkte und nähe 1/4 inch ab. Guckst du...
Jaaaa, ich weiß, dass ich geschlunzt habe und die Naht nicht gerade ist. Machte aber nix. Nach dem Umbügeln ist diese Unebenheit weg.
Man legt also immer wieder einen Streifen rechts auf rechts auf den soeben genähten bis der Basisstoff bedeckt ist. Dann wendet man und macht den ganzen Zauber auf der gegenüberliegenden Seite. Und schon hat man dieses Zottelteil:
 Umdrehen und alles was übersteht, wegschnippeln.
 Et voilá.
Das machen wir noch dreimal so, nähen die Teile aneinander und unser 12,5" Block ist fertig.
Das geht superflott und nennt sich Foundation Piecing. Weil es nun so viel Spaß gemacht hat, nähte ich gleich noch einen Block, der sich "Broken Spider Web" nennt.
Der Block geht ähnlich. Wer interessiert ist, kann sich das freie Tutorial von Amy Gibson auf Craftsy anschauen. Kann ich nur empfehlen.
42 Blöcke benötige ich für einen Quilt, den mein Mann sich gewünscht hat. 25 sind es nun.

Ach ja, ich wollte euch noch fragen, ob ihr jemals kein Weihnachtsgeschenk bekommen habt? Tja, ich habe ein paar Tage nach Weihnachten ein solches per Post erhalten. Hab ich mich gefreut!!! Auf diese außergewöhnlich nette Idee kam Angie (klick).
Traraaaa...hier ist das "Nicht-Weihnachtsgeschenk":
 Und das hier:
Da schaue ich nun immer auf ihr gesticktes Bild und behalte die Nerven. Angie muss für diese miniminikleinen Flying-Geese auch mit den Nerven gekämpft haben. Filigrane, kleine Fingerchen.
Angie´s Blog kann ich euch nur wärmstens ans Herz legen. Sie hat einen wahnsinnig guten Geschmack und kann einfach alles, sogar mir Freudentränen zaubern. Schnieeef...
Eigentlich wollte ich euch noch ein bisschen von der Madeira-Stickerei berichten, aber das muss ich verschieben, weil mein Hund raus will. Mach ich im nächsten Post, okay?

Alles Liebe!
Eure Heike
 

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Jedes Jahr, wenn Weihnachten ist...

Es ist schon ein bisschen her, dass ich Zeit fand, einen Post zu schreiben. Urlaub und der übliche Dezember-Stress hielten mich davon ab. Nicht einmal zum Lesen eurer schönen Blogs bin ich gekommen, hole das aber noch nach.

Nun gut, heute will ich euch von meiner vollendeten Challenge 2016 des Mightyluckyquiltingclubs berichten.
Daraus  machte ich das Weihnachtsgeschenk für unsere Freunde Wolfgang und Glenn (klick). 12 Tischsets sind entstanden. Manchmal passte die Aufgabe nicht, sodass ich ein bisschen an der Aufgabenstellung drehen musste. Who cares?
Das hier ist dabei herausgekommen:

Januar           Freie Arbeit mit Bias Tape
 Februar        Minimalist Improvisation
 März            One wrong colour
April             Personal Photo as Inspiration for Piecing
 Mai               Building Blocks of Effective Contrast

 Juni             Say something with Quilting
 Juli              One Fabric, One Quilt
August         Favorite Pieced Blocks as Inspiration for Appliqué
 September   Space Your Final Frontier
 Oktober       Pieced Memory
November    Effective Fabric Selection
Dezember     Organization

Ich hätte noch soviel zu erzählen vom Madeira-Urlaub, dem Besuch der dort legendären Stickfabrik und dem Workshop für Madeira-Stickerei, an dem ich teilnehmen durfte. Das mache ich dann nach den Weihnachtstagen, da ich erst einmal ein Rindersüppchen kochen, ein Zimtparfait vorbereiten muss und vieles mehr.

Ich wünsche euch ein traumhaft schönes Fest und lasst es euch richtig gutgehen!
Eure Heike







Samstag, 29. Oktober 2016

Brat mir doch einer den Storch!

Ein neuer Erdenbürger ist geboren und so zog es mich heute schon sehr früh in mein Nähzimmer. Große Ereignisse brauchen Geschenke!
Der Beißring ist derzeit wohl noch eher für die Eltern, kann aber beim ersten Zahnen an die kleine Mathilda weitergereicht werden. Ich kann mich noch sehr gut an die ersten sehnsüchtigen Blicke unserer Prinzessinnentochter Lili  auf meine Schminktasche.
So dachte ich mir, könnten Mutter-Kind-Täschchen eine gute Idee sein.
Das Innenfutter ist bei Mutter geblümt und bei Thildchen (oh Gott, für diese Abkürzung wird mich die Familie hassen ;--)) gepunktet. Pünktchenthildchen...Wie ihr seht, ist meine morgendliche Kreativität ungebremst.
Wer Lust auf diese kleine Näherei hat, findet hier die Anleitung.
Nun kommt noch der Beißring in die kleine Tasche, die kleine Tasche in die große und dann ab in Geschenkpapier.
Ansonsten hänge ich in Weihnachtsprojekten, die ich euch erst später zeigen kann. Darunter leidet auch mein "Käferprojekt". Witzigerweise erinnern mich viele Menschen daran und schicken mir Käferfotos, Käferskulpturen, Käferbilder und - KREISCH - dollste Geschenke. So brachten mir meine Cousinen aus Dänemark diese wunderschönen Kerzen mit.
Glenn verliebte sich in Frankreich spontan in diese Brosche, die mich nun ziert. Sehen die Flügel nicht aus wie Quiltstoffe? Zweimal eine geschenkte Fliege bedeutet für mich, dass dieses Insekt auch auf meine Insektendecke gehört. Kommt...
Insektenapplikationen bereite ich für unseren Madeira-Urlaub Mitte November vor. Ohne eine kleine Handarbeit ist so eine Auszeit doch nur halb so viel wert.
Es wird unser erster Madeira-Aufenthalt. Für Tipps von euch würde ich mich total freuen!

 Alles Liebe!
Eure Heike